Pyrolyse

Der verpackte Abfall, sowie das Sediment aus der Schlammbehandlungsanlage werden in
der Pyrolyseanlage verarbeitet. Der Abfall wird inklusive Verpackung mittels 2 Schreddern
zerkleinert. Das Herz der Anlage besteht aus 2 stationären Trommeln. Eine Förderschnecke
führt das geshredderte Material durch die Trommeln. In den Trommeln wird der Abfall bei
einem Sauerstoffanteil < 6 % erhitzt. Durch en niedrigen Sauerstoffgehalt findet in den Trommeln keine vollständige Verbrennung statt, aber ein Großteil wird in ein brennbares Gas umgesetzt.
Dieses entstehende Pyrolysegas wird über entsprechende Leitung der thermischen Boden behandlungsanlage zugeführt und dient dort als Brennstoff.

Suchen Sie nach einer Lösung für Ihren Abfall?

Reststoffe

Die Pyrolyseanlage verursacht keine direkte Emissionen in der Umgebung durch das geschlossene System. Übrig bleibt einerseits Metallschrott der Verpackung der mittels Magnetabscheidern aus der
Schlacke entfernt wird und der Verwertung zugeführt wird. Die anfallende Schlacke wird entweder einer weiteren externen Behandlung zugeführt oder deponiert.